WWDC 2018 – das sind die Neuerungen, die Apple vorgestellt hat

Gestern fand die Keynote der WWDC 2018 statt. Die Entwicklerkonferenz selbst geht aber noch ein paar weitere Tage an denen Entwickler vor Ort die neuen Technologien live sehen und ausprobieren können. Insgesamt hat Apple gestern ausschließlich neue Software angesprochen und vorgestellt und diese soll in diesem kurzen Artikel einmal zusammengefasst werden.

iOS 12

Starten wir mit iOS 12, dem wohl wichtigsten Update für Apple. iOS 12 kommt für alle Geräte, die auch schon iOS 11 unterstützen im Herbst heraus. Die Beta ist aktuell schon für Entwickler und interessierte (mit registrierter UDID) erhältlich. Die Public Beta wird etwa 2-4 Wochen nach der normalen Beta veröffentlicht. Die Kernfunktionen von iOS 12 sind folgende:

  • Performance, Stabilität und Sicherheitsupdate
  • Siri Shortcuts – selbst programmierbare Siri Befehle
  • Redesign: Aktien App, Sprachmemos App, iBooks (wird zu Books bzw. Bücher)
  • Grouped Notifications (ENDLICH)
  • „Nicht stören“ Erweiterungen
  • Screen Time (Nutzungsdauer des Gerätes grafisch dargestellt)
  • Gruppen Videotelefonie mit FaceTime
  • Neue Animojis und Memojis (Erstelle dich selbst als Animoji)
  • „Measure“ bzw. „Messen“ App zum Augmented Reality Objekte messen
  • Fotos App Erweiterungen
  • Car Play -> Third Party Navigations-Apps Unterstützung

Ich habe die wichtigsten neuen Funktionen noch einmal in einem Video zusammengefasst. Dürft ihr euch gerne hier noch einmal oder direkt in der App bzw. auf meinem Youtube Kanal anschauen.

WatchOS 5

Werfen wir als nächstes einen Blick auf watchOS 5. Auch das neue watchOS hat einige kleine neue Funktionen dazu bekommen und bietet ähnliche Features wie iOS 12. Auch hier ist die Beta seit gestern erhältlich und die offizielle Version wird im Herbst erscheinen. Die Kernfunktionen von watchOS 5 sind folgende:

  • Competition Funktion (gegen Freund antreten)
  • Aktivitäten durch Yoga und Wandern ergänzt
  • Automatisch „Aktivitäten-Erkennung“ für Workouts
  • „Walkie-Talkie“ Funktion – einfache Kommunikation mit Freunden/Familie
  • Siri Watch Face Erweiterungen
  • Siri Shortcuts sind auch für die Apple Watch verfügbar
  • Third-Party-Apps für Siri Watch Faces
  • Interaktive Notifications
  • Web Content kommt auf die Apple Watch
  • Apple Podcasts App
  • Grouped Notifications auch für die Apple Watch

macOS 10.14 Mojave

Das macOS Update darf natürlich auch nicht fehlen und in diesem Jahr benennt Apple das Betriebssystem nach der Mojave Wüste in Kalifornien und bleibt sich damit dem aktuellen Namenstrend Kalifornischer Gebiete treu. Auch die Beta ist seit gestern verfügbar und Mojave erscheint ebenfalls im Herbst, vermutlich aber etwas später als die anderen Updates. macOS Mojave bietet einige neuen Funktionen und die Kernfeatures sind folgende:

  • Dark Mode für macOS
  • Desktop Stacks – automatische Sortierung von Dateien
  • Finder Erweiterungen – Gallery Mode mit Metadata-Anzeige
  • Quick Actions im Finder
  • Quick Look mit neuen Funktionen
  • Neues „Screenshots“ Interface
  • Kamera App des iPhones vom Mac aus öffnen, Foto aufnehmen und direkt
    automatisch am Mac einbinden lassen – auch für Scans
  • Neue Apps: News, Aktien, Home, Sprachmemos
  • Privatsphäre und Sicherheitsverbesserungen
  • Safari Erweiterungen – viel Privatsphäre
  • MacAppStore Redesign
  • Metal Technologie ermöglicht iOS Spiele unter macOS
  • iOS Apps können ab 2019 für macOS einfach adaptiert werden
  • macOS und iOS werden aber NICHT verschmelzen

tvOS 12

Zu guter Letzt darf natürlich auch tvOS nicht fehlen. Dieses bekommt mit tvOS 12 ein paar kleine Verbesserungen, wobei das System an sich aber ähnlich zu iOS 11 bleibt. tvOS 12 Beta ist seit gestern verfügbar und erscheint ebenfalls im Herbst. Die wichtigsten Kernfeatures sind folgende:

  • Dolby ATMOS Unterstützung (Apple TV 4K)
  • Über 100+ Tv Kanäle
  • Zero Sign-On Funktion
  • Bildschirmschoner zeigen aktuellen Ort an
  • Bildschirmschoner können kategorisch gewechselt werden
  • kleine weitere Anpassungen

Quelle(n): TheVerge, Apple