iPhone SE 2: Case-Hersteller mit neuen Details

Beim iPhone SE 2 ist es wirklich verrückt. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, die das eine oder das andere sagen. Viele sind der Meinung, dass das Design auf der Vorderseite sich nicht verändert, dafür die Rückseite aber aus Glas besteht. Wieder andere sprechen von einem kompletten Redesign der Vorderseite inkl. Notch. Nun will ein Case-Hersteller weitere Details erhalten haben.

Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob wirklich ein neues iPhone SE erscheint. Das letzte Modell hat Apple 2016 im Frühjahr vorgestellt, der Zyklus ist also schon überschritten. Möglich wäre eine Vorstellung auf der WWDC 2018 im Juni 2018. Die Gerüchte sprechen immer wieder für ein neues Modell, immer wieder tauchen Skizzen, angebliche Prototypen oder passende Cases auf. Ein Hersteller von Schutzhüllen und Displayschutzfolien möchte nun genaue Details zum Display herausgefunden haben und hat bereits anfangen passende Folien zu produzieren.

Mögliche Antworten mit vielen Fragen

Problem der neuen Gerüchte ist, dass sie zwar einige Antworten geben könnten, dafür aber viele neue Fragen aufwerfen. Aber von Anfang an: Der Schutzhüllen-Hersteller Olixar soll 9to5mac Fotos von Displayfolien und Zeichnungen des iPhone SE 2 zur Verfügung gestellt haben. Diese sollen aus einer Quelle aus China stammen und zeigen ein 5″ großes iPhone mit randlosem Display und einer Notch ähnlich dem iPhone X. Das Gehäuse allerdings ist das des iPhone 5/5s/SE. Dies passt allerdings nicht so wirklich in das Konzept des iPhone SE, welches ein günstiges Einsteiger-iPhone sein soll. Aktuelle Hardware, auch wenn es „nur“ das Display ist, ist daher eher unwahrscheinlich. Die Notch im iPhone SE soll aber kein FaceID beinhalten, so sagen es weitere Gerüchte. Der Fingerabdrucksensor würde aber trotzdem wegfallen, da Apple keinen Sensor unter dem Display verbaut und ihn mit Sicherheit auch nicht auf der Rückseite platziert.

Rest wie gewohnt

Bis auf die durchaus spektakuläre Front bleibt der Rest des iPhone SE 2 aber wohl unspektakulär. Der Rahmen wird dem vorigen Modell ähneln. Wireless-Charging ist ein Muss, gerade bei einer Glas-Rückseite. Als Kamera wird vermutlich die des iPhone 7 verbaut und ergibt damit ein rundes Gesamtpaket. Falls das randlose Display im iPhone SE Einzug erhält, wird es sicher sehr viele Käufer anziehen, die normalerweise nicht zum „Einsteiger-iPhone“ gegriffen hätten.

Quelle(n): MacLife, 9t05mac